Bücher, die ich zurzeit lese

Ich oute mich jetzt mal als eine der Leseratten, die mehrere Bücher gleichzeitig lesen. Ich schaffe es irgendwie nicht, nur ein Buch nach dem anderen zu lesen. Zum einen liegt es daran, dass ich je nach Tageslaune Lust auf ein anderes Genre habe und zum anderen verteilen sich diese Bücher über mehrere Orte. Auf der Arbeit lese ich in der Pause ein anderes Buch als daheim auf der Couch. Im Bett ist es dann oft wieder ein anderes als auf der Couch…ja, ich weiß, wie merkwürdig das ist ^^

Momentan sind es mehr oder weniger fünf Bücher, die ich lese:

Nino Haratischwili – Das achte Leben

U1 Entwürfe H 2014 Haratischwili.indd

 

Frankfurter Verlagsanstalt

1.280 Seiten

ISBN 978-3-627-00208-4

Preis 34,00€

 

Die Autorin:
Nino Haratischwili wurde 1983 in Georgien geboren. Neben ihrer Arbeit als Autorin ist sie als Theaterregisseurin und Dramatikerin tätig. Für ihr Werk „Das achte Leben“ erhielt sie ein Grenzgänger-Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung. Dieses ermöglichte es ihr, in verschiedene Länder zu reisen und für ihren Roman zu recherchieren.

Darum geht es:
Ein Handlungsstrang der Geschichte spielt in Georgien um 1900. Stasia wird als Tochter eines Schokoladenfabrikanten geboren. Als junge Frau heiratet sie Simon Jaschi, einen Weißgardisten. Durch die Oktoberrevolution werden sie getrennt und Stasia muss mit ihren Kindern zu ihrer Schwester flüchten.
Ein weiterer Handlungsstrang spielt in Deutschland 2005. Brilka, die Nichte von Stasias Urenkelin Niza, flüchtet von Zuhause und wird von Niza aufgespürt. Diese erzählt Brilka dann die ganze Geschichte…von Stasia, Simon Jaschi und all den anderen starken Frauen dieser Familie, die jede ihre eigene Geschichte zu erzählen hat.

Das Besondere:
Der Roman besteht aus acht Teilen, wobei fast jeder Teil für eine Frau der Familie steht. Der letzte Teil ist für die 12-Jährige Brilka, die ihr Leben noch vor sich hat. Deswegen findet man dort noch viele leere Seiten, die erst noch beschrieben werden müssen.
Ich finde es faszinierend, wie Haratischwili es schafft, den Bogen von der Zarenzeit in Georgien über die russische Revolution und den zweiten Weltkrieg bis ins „heutige“ Deutschland zu spannen. Ein wirklich großartiger Epos, den es so schon lange nicht mehr gab.

 

Christoph Marzi – Die wundersame Geschichte der Faye Archer

Marzi_CWundersame_Geschichte_Faye_A_138894.jpg

 

Heyne Verlag

384 Seiten

ISBN 978-3-453-52992-2

Preis 14,99 €

 

 

Der Autor:
Christoph Marzi wurde 1970 in Deutschland geboren. Obwohl er schon viele Reihen veröffentlich hat, arbeitet er hauptberuflich als Lehrer für Wirtschaftslehre an einem Gymnasium. Seine wohl bekannteste Reihe ist die Uralt Metropole-Reihe.

Darum geht es:
Faye Archer ist eine junge Frau, die sich mit Musik und Arbeit in einem Buchladen ihren Lebensunterhalt verdient. Faye arbeitet gerade im hinteren Teil des Ladens, als ein Mann hereinkommt und den Satz „Manche Geschichten sind wie Melodien“ fallen lässt. Dieser Satz löst etwas in Faye aus und sie weiß, dass sie diesen Mann finden muss. Nur gut, dass er sein Skizzenbuch im Laden liegen gelassen hat…

Das Besondere:
Meine Mutter hat mir diesen Roman geschenkt und schon als ich das Cover gesehen und die ersten Zeilen gelesen habe, wusste ich, dass dies wieder eine ganz besondere Geschichte sein würde. Neben dem normalen Text hat man Chat-Ausschnitte aus Facebook, worüber Faye den mysteriösen Mann kontaktiert. Ich finde sowas immer sehr toll, wenn man Briefe, Mails, Notizen in den normalen Text mit einfließen lässt. Ich bin noch nicht sehr weit, aber ich freue mich schon darauf, zu erfahren, wie es mit Faye und dem geheimnisvollen Mann weitergeht =)

 

Jonathan Nasaw – Angstspiel

21GNNE4D8NL__BO1,204,203,200_

 

Heyne Verlag

431 Seiten

ISBN 978-3-453-87756-6

Preis (das Buch gibt es leider nur noch gebraucht)

 

Der Autor:
Jonathan Nasaw wurde 1947 in den USA geboren. Von Beruf ist er Psychiater, was sich auch in seinen Büchern widerspiegelt.

Darum geht es:
Dieses Mal ermittelt Agent Pender in einer mysteriösen Mordserie. Immer mehr ehemalige Teilnehmer eines Seminars zum Thema Phobien werden tot aufgefunden. Doch das ist nicht alles. Jeder von ihnen scheint mit der eigenen Phobie in den Tod getrieben worden zu sein. Ein Teilnehmer mit Höhenangst stürzt von einem Hochhaus, eine Frau mit Angst vor Blut wird mit aufgeschnittenen Pulsadern vorgefunden…für Pender ist klar: ein Serienmörder treibt sein Unwesen und macht sich die Phobien der Menschen zu Nutzen. Er spielt mit ihnen das „Angstspiel“.

Das Besondere:
Wie ihr meiner Rezi zu „Die Geduld der Spinne“ entnehmen könnt, bin ich ein Fan von Jonathan Nasaw. Kaum ein anderer Autor schafft es, einen Thriller auf psychologischer Ebene so genial zu konzipieren und den Leser so zu fesseln. Ich muss allerdings gestehen, dass mich „Angstspiel“ nicht so sehr fesselt wie sein Vorgänger. Zum einen fehlt mir einfach Max ^^ (ja, der Psychopath mit DIS). Ich finde die Störung DIS einfach faszinierend und habe mich auch nebenher etwas damit beschäftigt. Jetzt kommt zwar ein anderer Serienmörder daher, der auch hochintelligent ist und ein perfides Spiel treibt, aber er fesselt mich nicht so wie Max alias Ulysses. Ich bin mal gespannt, ob sich das im Laufe des Geschichte noch ändert.

 

Anne Freytag – Mein bester letzter Sommer

Freytag_AMein_bester_letzter_Sommer_164852.jpg

 

Heyne fliegt

368 Seiten

ISBN 978-3-453-27012-1

Preis 14,99 €

empfohlen ab 14 Jahren

 

Die Autorin:
Anne Freytag wurde 1982 geboren und lebt in München. Sie schrieb bereits viele Romane für Erwachsene unter dem Pseudonym Ally Taylor.  Dies ist ihr erster Jugendroman.

Darum geht es:
Tessa ist 17 Jahre alt. Sie hat sich noch viel für ihr Leben vorgenommen. Irgendwann mal studieren, die erste eigene Wohnung…und das erste Mal. Sie hat ja noch ihr Leben lang Zeit…zumindest dachte sie das. Bis sie erfährt, dass ihr Herz zu schwach ist und keine OP ihr helfen kann. Ihr bleibt nur noch dieses eine Jahr. Sie spürt, wie ihr all ihre Träume entgleiten. Bis sie Oskar trifft. Er durchschaut ihre Fassade und sieht ihre Ängste. Deswegen denkt er sich einen Plan aus, um ihr einen „letzten besten Sommer“ zu ermöglichen.

Das Besondere:
Man kennt ja diese Bücher. Jemand ist schwer krank, es sieht nicht gut aus, die ganze Geschichte über weiß man nicht, ob er es schafft und zum Ende wird doch alles gut. So ist dieses Buch nicht. Man weiß von Anfang an, dass Tessa nicht gesund werden wird. Und das macht das Besondere aus. Es gibt quasi keine Hoffnung für sie und doch entsteht dann diese Liebesgeschichte, die doch aber nicht von Dauer sein kann. Ich habe das Buch gerade erst angefangen, aber ich habe jetzt schon Angst vor dem Ende. Weil man es schon kennt, aber gleichzeitig hofft man doch irgendwie, dass es anders sein wird. Es ist wie bei einem traurigen Film, in dem die Hauptperson stirbt. Man weiß, wie der Film ausgeht. Aber trotzdem hofft man bei jedem erneuten Anschauen, dass es dieses Mal anders sein wird…

 

Ruthie Knox – Caroline & West – Überall bist du

EGMONT_INK_Knox_Caroline_West_01_Ueberall

 

Ink Egmont Verlag

470 Seiten

ISBN 978-3-86396-072-8

Preis 12,99 €

 

Die Autorin:
Ruthie Knox lebt mit Mann und Kind in Wisconsin. Sie liest viel, treibt gerne Sport (am liebsten bei Regen) und strickt.

Darum geht es:
Caroline macht mit ihrem langjährigen Freund Schluss und findet kurz darauf Nacktfotos von sich im Internet, die sie beim Sex mit ihrem Ex zeigen. Für Caroline, die bis dahin eine Musterschülerin und -Studentin war, bricht eine Welt zusammen. West, ihr Zimmernachbar, ist das genaue Gegenteil von ihrem Ex und eigentlich genau der Falsche, den sie um Hilfe bitten kann. Er ist der typische Bad Boy, macht Ärger und dealt mit Drogen. Trotzdem, oder genau deshalb, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Und je näher sie ihm kommt, desto mehr lernt sie einen ganz anderen West kennen. Und sie merkt, dass auch er Geheimnisse zu haben scheint…

Das Besondere:
Ja, bis vor Kurzem dachte ich ja noch, dass dieses Buch nichts Besonderes an sich hat. Außer einen teilweise sehr nervigen Schreibstil. Das hat sich mittlerweile etwas gelegt. Manche Sätze finde ich immer noch merkwürdig und manche haben auch etwas Fremdschäm-Potenzial. Aber insgesamt finde ich die Geschichte immer interessanter. Mittlerweile kommt auch West öfters zu Wort, seit sich die Kapitel zwischen Caroline und ihm abwechseln. Man erfährt, warum West ist, wie er ist und all diese Dinge tut. Er ist mir richtig sympathisch geworden, nur mit Caroline bin ich noch nicht richtig warm geworden. Das liegt zum Teil immer noch an ihren inneren Monologen und Gedankengängen, die einen immer mal wieder den Kopf schütteln lassen. Vielleicht soll das ja auch so sein und die Autorin bezweckt genau das. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt.

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Bücher, die ich zurzeit lese

  1. Chrissi schreibt:

    Hi Miri =)

    Dankeschön. Das ist echt lieb von dir. Bisher hab ich, was Blog-Gestaltung angeht, auch nur Grundkenntnisse. Man kann wahrscheinlich noch viel mehr machen, aber erstmal reicht mir das 😉

    Dein Blog ist aber auch echt schön =) die Pfeile am Anfang mit „Scroll runter“ und so finde ich super. Ist mal was originelles.

    Liebe Grüße
    Chrissi

    Gefällt mir

  2. Aaah „Mein bester letzter Sommer“ steht auch noch bei mir auf dem SuB. Und wie du scheue ich mich ebenfalls davor, es zu lesen. Weil der Titel schon alles (oder zumindest viel) sagt und ich derzeit nur einen begrenzten Vorrat an Taschentüchern habe. 😉

    Gefällt mir

  3. aleasbookbox schreibt:

    Hallo Chrissi 🙂

    Ich bin durch deinen super lieben Kommentar auf meinem Blog aufmerksam geworden und schaue hier auch vorbei 🙂
    Erstmal: Kompliment zum Blog! Er ist still, ruhig, nicht überladen und kotzt einem auch keine Kreativität ins Gesicht 🙂 Gibt ja auch solche Blogs, die kreativ sein wollen, aber im Endeffekt macht man den Tab nach 3 Minuten zu, weil man einfach nicht mehr hinschauen kann. Aber dieser hier ist schön. Erinnert mich an die Zahnarztpraxis bei uns – Und ich LIEBE es zum Zahnarzt zu gehen!

    Und jetzt muss ich dich böse anschauen 🙂 Auf meiner „Will ich haben“ Liste steht jetzt auch noch „Die wundersame Geschichte der Faye Archer“! Als ob ich nicht schon genug Bücher habe! Jetzt kommst du und ZACK! Muss ich mir das Kaufen 🙂 DANKE! ♥

    Grüße,

    Cubey ♥

    Gefällt mir

    • Chrissi schreibt:

      Ach Dankeschön =) das freut mich immer richtig, wenn jemand meinen Blog schön findet. Ich mag es auch lieber schlicht und deiner wirkt auch so auf mich.
      xD Beim Zahnarzt-Kommentar musste ich jetzt echt lachen. Aber ich weiß was du meinst =) Die Zahnarzt-Webseiten sind meistens echt schön anzuschauen. Ich mag die Blogs nicht, wo ständig irgendwas blinkt und es auf einer Seite 50 verschiedene Farben gibt. Da halte ich es dann auch nicht lange aus.

      Hihi..das freut mich jetzt aber, dass du böse auf mich bist. Wenn du das Buch erstmal angefangen hast, ändert sich das eh, weil es einfach so toll ist 😉

      Liebe Grüße
      Chrissi ❤

      Gefällt mir

      • aleasbookbox schreibt:

        Ich war einst auf einem Blogg, da ist mir non-stop ein Pop-Up-Fenster entgegen gesprungen „HIER! DIESER BEITRAG KÖNNTE SIE INTERESSIEREN!!“ oder auch „HABEN SIE DAS SCHON GELESEN?!“ Ich wusste bald nicht mehr wo was ist und als dann mein Bildschirm eingefroren ist, hätte ich am liebsten gegen den Bildschirm geschlagen! Das war so überladen! Aber hier… es ist ruhig, hat etwas entspannendes und löst bei mir das Bedürfnis Beethoven an zu machen und einen Tee zu trinken. Leider haben wir keinen Tee mehr :/ Aber ich habe bei EDEKA einen Grabbeltisch mit ME gesehen und dann kann ich auch direkt Tee holen :3

        Liebe Grüße
        Cubey 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s