Reisetagebuch Teil 5

IMG-20160428-WA0004

Welcome to Legoland!

Und Krümel ist natürlich dabei!

Ja, heute ging es wie gestern erwähnt ins Legoland nach Billund.

Das Wetter war wie ein bunter Cocktail…von allem etwas. Etwas mehr Sonne wäre zwar schön gewesen, aber wir hatten auch so sehr viel Spaß 😉

Angefangen beim Horrorhaus „Ghost – The Haunted House“ mit einem kleinen Freefall ging es dann zu den Booten ins Piratenland. Wir wollten es ja erstmal ruhig angehen lassen. Im Park ist alles wirklich mit sehr viel Liebe gestaltet und man entdeckt immer wieder was neues.

Nach dem ersten Herantasten wollten wir dann die größeren Attraktionen besuchen, bevor wir zu lange anstehen müssen. Letztendlich hielten sich aber aufgrund des Wetters überall die Wartezeiten sehr in Grenzen.
Die nächste Station war dann der Polar X-Plorer. Eine Achterbahn, die das Thema Arktis aufgegriffen hat. Ich glaube, da standen wir das erste Mal etwa 15 Minuten, aber es hat sich wirklich gelohnt =)

⇒  Die Pinguine bei der „Pinguin Bay“ waren sooo niedlich.

Danach kam für mich die beste Attraktion 😆 Und zwar die „Ice Pilots School“. Zuerst dachte ich auch: Okay…eine Schule. Wahrscheinlich kann man da irgendwas wie einen „Pilotenschein“ machen. Na ja….
Mann, hab ich mich geirrt =D Es war richtig cool. Die Attraktion besteht aus mehreren großen Roboterarmen, in denen jeweils zwei Leute sitzen können. Am Eingang bekommt man eine Karte, auf die man dann das Programm speichern kann, das der Arm dann ausführen soll. Es gibt 5 Stufen, wobei Stufe 5 die heftigste ist, die auch die meisten Über-Kopf-Figuren hat. Am Anfang wollten wir uns erstmal rantasten und haben Stufe 4 gewählt. Mein Cousin ist gleich auf Stufe 5 gegangen und meine Tante wollte bloß nicht Über-Kopf. Leider hat das nie so richtig geklappt 😆 Wir haben die Roboterarme dann im Laufe des Tages noch zweimal mitgemacht, dann auf Stufe 5 =D Der Hammer!!! Joa…nur meine Tante hat es leider nie hinbekommen, dass es dann nicht doch Über-Kopf ging…aber wir hatten unseren Spaß 😛
(Auf Youtube gibt es einige Videos. Leider sind Bilder dort drinnen nichts geworden, weil es einfach zu dunkel war).

Es gab noch einige coole Sachen…X-treme Racers, Dragon, Atlantis (Sea Life), einige Ninjago-Attraktionen, Tempel X-pedition und natürlich das Miniland. Eine riesige Miniaturlandschaft, die nur aus Lego besteht. Für mich als kleiner Nerd war der Star Wars-Bereich natürlich die Kirsche auf der Sahne =)

Zur Krönung des Tages hat mein lieber Cousin endlich seinen wohl verdienten Orden bekommen…

IMG-20160428-WA0014.jpg

– Den Orden des menschlichen Hotdog-Würstchens –

(Für besondere Verdienste um die dänische Esskultur und deren Bewahrung über die Landesgrenzen hinaus)

Es war kein leichter Kampf und es kostete ihn viel Schweiß, aber er hat es geschafft und wurde dafür gebührend ausgezeichnet.

Zum Abschluss haben wir noch den Lego-Shop geplündert. Bei uns darf bald eine Lego-Ausgabe von Wall·E einziehen =)

Auf der Rückfahrt waren wir dann alle ziemlich erschöpft. Zuhause angekommen gab es dann noch die Reste vom Hotdog-Essen. Meinem Cousin wurde mit dem Orden jetzt schließlich eine gewaltige Bürde auferlegt, die er tragen muss 😉

Morgen ist leider schon der letzte Tag von unserem Urlaub hier =( die Zeit vergeht wirklich zu schnell. Aber dafür ist es auch ein wirklich toller Urlaub ❤

Reisetagebuch Teil 4

Das Wetter wird langsam besser. Heute morgen war uns das aber eh egal, weil wir nach dem Frühstück schwimmen gegangen sind. Wir waren im Dayz Seawest in Nørre Nebel. Das ist eine Ferienanlage mit Schwimmbad, Spa- und Wellnessbereich, Bowlingbahn und verschiedenen Fitnessbereichen. Uns hat heute aber nur das Schwimmbad interessiert 😉 Die meiste Zeit konnte man uns an der riesigen Reifenrutsche antreffen. Dafür wird man auch nie zu alt =D blöd nur, dass ich erst kurz vor Schluss rausgefunden habe, dass die eine Sorte Reifen minimal kleiner ist als die andere und man dadurch wesentlich schneller war…
Es gab außerdem noch einen Stromkanal (in dem man super mit den erwähnten Reifen entlangtreiben konnte), ein Wellenbecken (die Wellen hatten es echt in sich…nicht!) und einen Whirlpool. Wir konnten zudem heute feststellen, was man für einen Quatsch mit den ganzen „Schwimmhilfen“ und den Reifen machen kann 😆

⇒  Gina hat sehnsüchtig auf uns gewartet…

Wieder zurück im Haus gab es…na? Was wohl?! Jaaaa, Kaffee und Kuchen ^^

Die anderen sind danach noch alle nach Blavand gefahren. Das ist ähnlich wie Henne Strand ein Ferienort mit vielen Ferienhäusern. Dort kann man aber besser shoppen als hier bei uns.
Ich war aber zu kaputt und bin mit Gina im Haus geblieben. Aber wir haben uns auch so gut die Zeit vertrieben:

  • Lesen
  • Fernsehen
  • Nägel lackieren
  • den Hund dazu bringen, endlich an seinem Knochen zu knabbern
  • Mails checken
  • mit dem Hund rausgehen

Als dann alle wieder da waren, war es auch höchste Zeit für’s Abendessen. Das fand zumindest mein Magen. Anstatt zuhause zu kochen, sind wir heute zum Italiener an der Promenade gegangen. Ein Italiener in Dänemark…da kann man schon skeptisch werden. Das war aber völlig unberechtigt. Die Pizza war mega!!! Ich habe auch schon öfters in Italien Pizza gegessen und diese stand denen in nichts nach. Auch das Steak war laut meines Cousins wirklich sein Geld wert.

⇒  Die Größe der Gläser war auch Wahnsinn!

Da wir morgen ins Legoland nach Billund wollen und dafür die Sonne scheinen soll, mussten wir natürlich alle aufessen. Mein lieber Cousin wollte auf Nummer sicher gehen und hat nach seinem Steak inklusive Pommes auch noch das letzte Drittel der Pizza seiner Freundin gegessen 😆 Es hätte aber wohl auch noch ein Hotdog hinterher gepasst…das der noch nicht geplatzt ist 😉 (und immer noch so dünn ist…hab dich lieb 😛 )

frozen_elsa_olaf_flurry.jpg

 

Von meiner Pizza ist wirklich nur ein Minirest übrig geblieben. Der zählt eigentlich gar nicht mehr. Aber vielleicht habe ich dann morgen wirklich mein eigenes kleines Schneegestöber…

 

Bis auf meine Großeltern und mich sind dann alle nochmal zum Strand gegangen. Ich hatte heute wirklich meinen faulen Tag. Außerdem wollte ich mit meinem Opa das Bayernspiel gucken =)

⇒  Ein paar Strandimpressionen…dieses Mal nicht von mir, sondern von Joschi =) dem schwarzen Schaf der Familie!

Ja und nun sitze ich wieder im Bett und bin mit Teil 4 des Reisetagebuchs fertig.

Ich bin gespannt, was wir morgen so aus dem Legoland berichten können =)

Spartenbuch

„Spartenbuch“ wird eine neue Kategorie bei mir und in der möchte ich ab und zu Bücher vorstellen, die vielen eher unbekannt sind. Weil sie ein außergewöhnliches Thema behandeln, schon älter sind, der Autor unbekannt ist usw.

Das erste „Spartenbuch“ ist:

Flake: Der Tastenficker

s515494306608940095_p766_i1_w667.png

Schwarzkopf & Schwarzkopf

ISBN 978-3-86265-439-0

Preis 19,99 €

Kurz zur Aufklärung: Flake ist der Keyboarder der Band Rammstein. Sein richtiger Name ist Christian Lorenz. Und Tastenficker ist jetzt kein außergewöhnliches Schimpfwort, sondern die Bezeichnung für Keyboarder, die man damals im Osten verwendet hat 😉

Ich bin auf das Buch aufmerksam geworden, weil ich ein sehr großer Rammsteinfan bin. Die Musik ist nicht für jeden was, aber ich mag sie und höre auch sonst eher Metal und Rock.

Der Grund, warum es noch keine Rezi zu dem Buch gibt, ist wahrscheinlich ziemlich schwachsinnig…

Als das Buch 2015 auf die Bestsellerlisten kam, war ich sofort hin und weg. Ich mag alle Mitglieder von Rammstein, aber Flake sticht nochmal besonders heraus. Durch sein „schlichtes“ Aussehen, scheint er auf den ersten Blick so gar nicht in die Band zu passen, aber live verwandelt er sich in eine skurrile Kunstfigur, ohne die man sich Rammstein nicht mehr vorstellen kann.

Als ich das Buch dann nun in den Händen hielt, wollte ich es eigentlich sofort lesen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich dann schon einige Bücher angefangen und wollte mich nicht ablenken lassen. Ich wollte mir für dieses Buch extra Zeit freischaufeln, in der mich nichts anderes ablenken würde. Es war diese typische Vorfreude, wenn man ein Buch noch nicht angefangen hat, aber schon weiß, dass man es lieben wird. Ich wollte es nicht anfangen, weil ich es nicht zu Ende gelesen haben wollte. Macht das Sinn?! Nicht wirklich oder? 😆

Jetzt habe ich es aber lange genug hinausgezögert und werde es endlich anfangen. Ich weiß jetzt schon, dass ich traurig sein werde, wenn ich es durchhabe. Es ist bisher die erste Biografie eines Rammstein-Mitgliedes. Auch eine offizielle Rammstein-Biografie gibt es nicht. Ich hoffe, das ändert sich bald =)

Eine Rezi wird auf jeden Fall folgen.

Reisetagebuch Teil 3

Das Wetter spielt immer noch verrückt…der Schnee ist weg, aber dafür hat es den ganzen Tag geregnet.

Eigentlich wollte ich heute einen Ausritt am Strand mitmachen, aber das habe ich jetzt auf Freitag verschoben. Ich hoffe, dann ist das Wetter etwas besser *drückt mir die Daumen*
Da wir unsere Planung dann etwas über den Haufen schmeißen mussten, haben wir einen Gammeltag im Haus eingelegt.

Zum Frühstück gab es die restlichen Pfannkuchen von gestern und Toast. Danach haben wir Karten gespielt und sind wieder zum Strand gegangen. Dort wurden wir dann auch noch von einem Regen-/Hagelschauer überrascht :/ *na toll* aber es war trotzdem schön 😉 ich liebe das Meer so!

Auf dem Rückweg haben wir wieder leckeren Kuchen geholt. Ich werde dann zurück nach Deutschland rollen 😆

Krümelmonster ist echt verfressen…nach den Rumkugeln musste er sich erstmal hinlegen und seinen Rausch ausschlafen ^^ die kleine Alk-Nase!

Eigentlich wollten wir dann noch ins Schwimmbad, aber die Zeit wurde dann zu knapp und wir haben es auf morgen verschoben. Das war auch nicht schlecht…denn so konnte ich endlich meinen „Blog-Umzug“ durchziehen =) Danke nochmal allen für ihre Hilfe! Manchmal bin ich bei WordPress noch etwas aufgeschmissen.

20160426_191929

Zum Abendessen gab es dann Hotdogs =D *omnomnom* ich liebe sie! Natürlich mit Pølsern (rote Würstchen, die typisch für die dänischen Hotdogs sind), Röstzwiebeln, normalen Zwiebeln und Gurken. Es war sooo lecker!
So und da ich weiß, dass du auf deine namentliche Erwähnung wartest:
Mein Cousin, der L…. (sorry, Insider 😉 ), hatte sogar mal keinen komischen Geschmack und wollte zum Glück keinen Apfelmus auf seine Hotdogs 😆

Danach haben wir wieder einen Spieleabend gemacht. Kennt ihr das Spiel „Scattergories“? Meine Tante hat es mitgebracht und ich bin süchtig danach 🙂 man hat verschiedene Listen mit Oberbegriffen und muss dann innerhalb der Zeit zu jedem einen Begriff mit dem gewürfelten Buchstaben aufschreiben. Also ähnlich wie „Stadt – Land – Fluss“, aber viel lustiger, weil man ausgefallenere Kategorien hat. Mit steigendem Alkoholpegel werden auch die Begriffe immer origineller (um es nett auszudrücken) 😆

Der Urlaub ist bisher auf jeden Fall sehr entspannend. Es ist auch mal schön, einfach nichts zu machen. Die stressige Zeit kommt wieder früh genug….

Test!

Argh, irgendwie ist es doch nicht so einfach mit dem Umzug.

Ich mache jetzt einfach mal einen Test:

Diejenigen, die mir hier folgen und selbst bei WordPress sind, müssten bei ihrem Reader ja sehen, wenn ich einen neuen Beitrag online stelle.

Könnten die, die diesen Test-Beitrag sehen, mal eben ein Kommi dalassen, damit ich weiß, dass sie den Beitrag sehen? Ihr müsstet auch meine ganzen alten Beiträge auf meinem Blog sehen, die ich noch unter dem alten Namen gepostet habe.

Danke euch =)

Blogadresse wird geändert!!!

So ihr Lieben,

ich habe schon länger darüber nachgedacht, meinen Blognamen und gleichzeitig auch die Blogadresse zu ändern. Ich habe „pusteblumenfarm“ ja vor einiger Zeit gegründet und damals sollte es ein allgemeiner Blog werden. Ich habe mich ja dann doch dazu entschlossen, einen reinen Bücherblog zu führen (mal abgesehen von einigen wenigen Berichten über Reisen und Ausflüge).

Deswegen werde ich den Schritt jetzt machen und aus „pusteblumenfarm“ wird „Chrissis Bücherchaos“. Ich hoffe, bei dem „Umzug“ klappt alles und nichts geht verloren.

Natürlich würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn alle, die mir bisher folgen, mich auch auf „Chrissis Bücherchaos“ abonnieren =) Ich möchte euch wirklich nicht missen ❤

Auf eine weitere tolle Blogzeit mit neuem Namen =)

Eure Chrissi

maxresdefault.jpg

Reisetagebuch Teil 2

So schnell geht wieder ein Tag vorbei. Kennt ihr das? Wenn man sich auf den Urlaub freut, vergeht die Zeit sooo langsam und sobald man im Urlaub ist, rennt sie nur noch so.

Heute morgen wurden wir „etwas“ überrascht…

20160425_090223    20160425_114533

Das ist wirklich typisches Aprilwetter. Man weiß nie, was kommt.
Davon haben wir uns aber natürlich nicht abhalten lassen 😉

20160425_115725

 

Nach dem Frühstück ging es nach Nørre Nebel, wo wir ein paar Einkäufe erledigt haben. Klamotten haben wir dort leider auch nicht gefunden 😦 der Geschmack der Dänen ist manchmal einfach zu abgefahren ^^

 

 

 

⇒ Adieu „Gurkenkrümmungsverordnung“

 

 

Wieder zuhause angekommen, sind wir nochmal zur Promenade gegangen und haben einen Irish Coffee getrunken *nomnomnom* nur meine Oma fand, es wäre zu wenig Whiskey im Kaffee 😛

Zurück im Haus gab es dann…ähm…Kaffee und Kuchen 😆 Es ist ja Urlaub nech?! Danach ging es wieder mit Hundi zum Strand. Wir haben ihr extra so ein Ballwurfdingens geholt, in das man einen Tennisball klemmt und ihn dann weit schleudert. Sie war wenig beeindruckt… Viel cooler fand sie dann einen stinknormalen Stock ^^ so kann man einen Hund glücklich machen! Das Wetter war mittlerweile wieder richtig schön geworden, so schnell geht das.

Dann war gammeln angesagt. Meine Großeltern haben für’s Abendbrot Pfannkuchen vorbereitet. Die konnte sich jeder dann belegen wie er es mag. Süß mit Marmelade, Apfelmus oder Zucker, fruchtig mit Banane oder deftig mit Käse und Salami. Oder merkwürdig mit Wiener Würstchen und Ketchup wie mein lieber Cousin 😉
Meine Lieblingsvariante war Banane mit Baileys *da könnte ich mich reinlegen*.

Zum Tagesabschluss haben wir wieder ein paar Spiele gemacht. Urlaub ist schon was feines =)